+++   10.05.2021 Abfuhr Gelber Sack  +++     
     +++   13.05.2021 Himmelfahrt mit Wanderung  +++     
     +++   15.05.2021 Frankenhain bewegt sich!  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Erfolgreiche Ausbildungsabschlüsse im Projekt VITA

Berkatal, den 04.05.2021

Pressemitteilung

Eschwege, den 4. Mai 2021

 

 

Erfolgreiche Ausbildungsabschlüsse im Projekt VITA

 

Mit dem Projekt VITA – Vielfalt, Integration und Teilhabe durch Ausbildung – qualifiziert und unterstützt der Werra-Meißner-Kreis seit November 2018 Menschen auf dem Weg in einen Beruf im sozialen Sektor. Das Projekt wird durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration im Rahmen des Programmes „Sozialwirtschaft integriert“ gefördert und soll dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Menschen mit und ohne Migrationshintergrund können bei VITA durch Schnupperpraktika Einblicke in den Praxisalltag erlangen, ihren Schulabschluss nachholen oder während der Ausbildung gezielt sozialpädagogisch und fachlich unterstützt werden.

 

Seit Frühjahr 2020 beeinflusst die Corona-Pandemie fast alle Lebensbereiche und stellt insbesondere den Arbeitsalltag in Pflegeberufen vor besondere Herausforderungen.

 

Im vergangenen Jahr haben 11 Altenpflegehelferinnen, die durch das VITA-Projekt gefördert wurden, erfolgreich ihre Ausbildung beendet. Die Abschlüsse konnten trotz der pandemiebedingten erschwerten Bedingungen erreicht werden. Beispielsweise gab es enorme Unsicherheiten bezüglich der Prüfungstermine, eine teilweise Umstellung auf Distanzunterricht sowie auch Ausnahmesituationen am Arbeitsplatz.

 

Wir haben 3 im Sommer 2020 ausgelernte Altenpflegehelferinnen befragt.

 

Jeannie Czuraba erklärt: „Für mich war es herausfordernd, den Lehrstoff im Distanzunterricht zu erarbeiten. Die individuelle Betreuung und der Stützunterricht des VITA-Projektes haben mir dabei sehr geholfen.“

 

Daneben berichtet Anna-Lena Hasecke: „Von heute auf morgen war alles durcheinander und es war zum Beispiel schwierig, die Corona-Situation den Bewohnern der Pflegeeinrichtung beizubringen.“

 

Carina Dach berichtet: „Mich macht es glücklich, dass ich Menschen helfen kann. Insbesondere in Corona-Zeiten sind wir für die Bewohner auch Familie und Freunde.“

 

Landrat Reuß gratuliert an dieser Stelle noch einmal herzlich allen Absolventinnen und wünscht alles Gute für die berufliche Zukunft. Der Landrat unterstreicht: „Mit dem Projekt VITA können wir nachhaltig den Fachkräftebedarf in pflegerischen Berufen entgegenwirken und Menschen mit und ohne Migrationshintergrund eine berufliche Perspektive im Werra-Meißner-Kreis aufzeigen.“

 

VITA möchte Menschen nachhaltig in die Sozialwirtschaft integrieren und unterstützt bei Bedarf nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss beim Übergang in ein Arbeitsverhältnis und in den ersten Monaten im Berufsleben. Alle oben genannten ausgelernten Fachkräfte sind im Anschluss in eine Erwerbstätigkeit oder in eine weiterführende Ausbildung in der Pflege übergegangen. Die befragten Altenpflegehelferinnen geben alle an, dass ihnen die Arbeit mit Menschen viel zurückgibt und eine Sinnhaftigkeit und Erfüllung mit sich bringt.

 

Der Einstieg für die ausbildungsbegleitende Unterstützung in Pflegeberufen ist jederzeit möglich. Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich an den Fachdienst Sozialplanung, Kindertagesbetreuung und Aufsicht des Werra-Meißner-Kreises.

 

Projektkoordinatorin:

Lena Schill

Tel.: 05651 302-4482

 

Foto PM

Bildunterschrift: Anna-Lena Hasecke, Jeannie Czuraba und Carina Dach (v.l.) sind drei von elf Altenpflegehelferinnen, die durch das VITA-Projekt gefördert wurden.

 

Bild zur Meldung: Erfolgreiche Ausbildungsabschlüsse im Projekt VITA