+++   05.03.2021 Weltgebetstag  +++     
     +++   07.03.2021 Evangelischer Gottesdienst Hitzerode  +++     
     +++   09.03.2021 Abfuhr Altpapier  +++     
     +++   12.03.2021 Abfuhr Biomüll  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sicherheitskonzept für den Hohen Meißner bleibt weiterhin in Kraft

Berkatal, den 20.01.2021

Pressemitteilung

Eschwege, den 20. Januar 2021

 

 

Sicherheitskonzept für den Hohen Meißner bleibt weiterhin in Kraft

 

Bei ausgelasteten Parkplätzen erfolgt Sperrung. Falschparker werden konsequent abgeschleppt.

 

Nach Auswertung der Ergebnisse der Maßnahmen der letzten Wochenenden haben sich Kreisverwaltung, Polizei, Hessen Mobil, Geo Naturpark Frau-Holle Land und die Bürgermeister der Städte Hessisch Lichtenau, Großalmerode, Bad Sooden-Allendorf und der Gemeinden Berkatal und Meißner auf die Weiterführung des bestehenden Sicherheitskonzeptes verständigt. Es bleibt somit bei verstärkten Polizeikontrollen und ggf. kurzfristigen Sperrungen der Zufahrtsstrecken bei erschöpften Parkplatzkapazitäten. Ebenfalls werden die Zufahrten zum Naturfreundehaus und zum Berggasthof koordiniert. Die Situation auf den Parkplätzen wird weiterhin überwach werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Parken nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen gestattet ist. Falschparker, die zum Teil auch Rettungswege blockieren, werden konsequent abgeschleppt! Auch die Zufahrt über den Frau-Holle-Teich bleibt weiterhin gesperrt. Der Busverkehr ist von den Sperrungen nicht betroffen, die Linie 290 verkehrt planmäßig.

 

Ebenso kann es wetterabhängig kurzfristig zu Sperrungen wegen Schnee- und Eisbruch kommen.

Derzeit sind die Wanderwege und Loipen aus diesem Grund gesperrt. Besucherinnen und Besucher werden deshalb gebeten, vor Anreise sich auf der Internetseite (www.naturparkfrauholle.land) des Geo-Naturparks über den aktuellen Stand zu informieren.

 

Die zuständigen Behörden appellieren erneut eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger den Meißner zu meiden. Die Situation an den letzten Wochenenden hat gezeigt, dass bei einem reduzierten Besucherstrom eine generelle Sperrung des Wintergebietes auf dem Hohen Meißner nicht erfolgen muss. Dies setzt allerdings voraus, dass alle Besucherinnen und Besucher die Regeln beachten und den Anweisungen der Ordnungskräfte folgen.

 

Bei einem Aufenthalt wird darauf hingewiesen, die geltenden Abstands- und Hygiene-Regeln einzuhalten sowie größere Menschenansammlungen zu vermeiden sind. Alle Verstöße und Zuwiderhandlungen werden nach wie vor konsequent geahndet.

 

Alle Behördenvertreter appellieren erneut an die Einsicht und Vernunft der Menschen, um auch am den kommenden Wochenende ein Verkehrschaos zu verhindern. „Die Maßnahmen, die sich an den letzten Wochenenden bewährt haben, konnten nur durch den Einsatz - auch von einer ganzen Reihe von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern – umgesetzt werden. Hierfür danke ich erneut allen Beteiligten ausdrücklich und bitte die Bürgerinnen und Bürger eindringlich sich weiterhin an die Regelungen zu halten“, unterstreicht Landrat Stefan Reuß.

 

 

Bild zur Meldung: Sicherheitskonzept für den Hohen Meißner bleibt weiterhin in Kraft