Bürgermeister im Werra-Meißner-Kreis empfehlen die Kindergartengebühren für nicht betreute Kinder im Januar auszusetzen

Berkatal, den 15.01.2021

P R E S S E M I T T E I L U N G

 

 

Bürgermeister empfehlen die Kindergartengebühren für nicht betreute Kinder im Januar auszusetzen

 

 

Die anhaltend schwierige Pandemiesituation stellt unsere Gesellschaft weiterhin vor große Herausforderungen.

 

Im Bereich der Kinderbetreuung wird derzeit viel auf die Eigenverantwortung und Organisationsfähigkeit der Eltern/Personensorgeberechtigten gesetzt.

 

Zur Begrenzung der Infektionszahlen ist es wünschenswert, wenn so wenig Kinder wie möglich die Kindertageseinrichtungen besuchen.

 

Dies stößt in der Lebenswirklichkeit aber an seine Grenzen, insbesondere da finanzielle Entlastungsmöglichkeiten wie das „Kinderkrankengeld“ noch nicht neu gesetzlich geregelt sind.

 

Auch die Erstattung des Landes Hessen für nicht erhobene Kindergartengebühren des letzten Jahres ist für die Kommunen noch nicht abschließend geregelt.

 

Gleichwohl empfehlen die Bürgermeister des Werra-Meißner-Kreises in Abstimmung mit den nichtkommunalen Trägern der Kindertagesstätten im Werra-Meißner-Kreis analog zum letzten Jahr, die Kindergartengebühren für die Kinder, welche die Einrichtungen nicht besuchen, im Januar auszusetzen, um so die Familien zumindest finanziell etwas zu entlasten.

 

Die Beschlüsse in den Gemeindevorständen und Magistraten sind zum Teil bereits gefasst oder stehen auf den Tagesordnungen der nächsten Sitzungen der Gremien.

 

Je nach Infektionsgeschehen und Rechtslage werden auch für die Zukunft jeweils zeitnah kreisweit abgestimmte Entscheidungen getroffen werden.

 

Eine abschließende Entscheidung über einen Verzicht der Erhebung der Gebühren bleibt wie auch im Vorjahr den Gemeindevertretungen und Stadtverordnetenversammlungen vorbehalten.

 

 

 

Bild zur Meldung: Bürgermeister im Werra-Meißner-Kreis empfehlen die Kindergartengebühren für nicht betreute Kinder im Januar auszusetzen