+++   19.01.2019 Vorbereitungstreffen zum Sternsingen  +++     
     +++   20.01.2019 Evangelische Gottesdienste  +++     
     +++   22.01.2019 Landfrauen Frankenhain: Kochabend  +++     
     +++   23.01.2019 Neujahrsempfang Ortsbeirat Hitzerode  +++     
     +++   25.01.2019 Abfuhr Restmüll  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Elektronische Vergabe im Werra-Meißner-Kreis: Angebotsabgabe in der Zukunft auch digital möglich

Berkatal, den 10.01.2019

Pressemitteilung

Eschwege, den 10. Januar 2019

 

Elektronische Vergabe im Werra-Meißner-Kreis: Angebotsabgabe in der Zukunft auch digital möglich

 

11 Städte und Gemeinden sowie die Kreisverwaltung selbst bieten zukünftig die Möglichkeit an, Angebote im Vergabeverfahren digital abzugeben. Damit sollen Zeit, Aufwand und Kosten sowohl auf Seiten der Kommunen, aber vor allem auch bei den teilnehmenden Unternehmen minimiert werden.

 

Die 11 Städte und Gemeinden bedienen in einer Kooperation mit der Zentralen Vergabestelle des Kreises eine gemeinsame elektronische Vergabeplattform, die den Unternehmen einen einheitlichen und vor allem für sie kostenfreien Zugang zu deren Vergabeverfahren bietet. Um die Teilnahme für die Bieter zu gewährleisten werden durch die Zentrale Vergabestelle des Kreises in Kürze Einladungen per E-Mail an die Unternehmen versendet, die es Ihnen auf einfachem Weg ermöglicht, Zugang zur Vergabeplattform zu erhalten und sich dort für die Teilnahme zu registrieren.

 

Bei der Suche eines E-Vergabeanbieters wurde insbesondere darauf Wert gelegt, dass für die Registrierung und auch die Teilnahme an den Vergabeverfahren für die Unternehmen keine Kosten entstehen. Mit dem Staatsanzeiger Baden-Württemberg, der die E-Vergabeplattform www.tender24.de betreibt, konnte ein geeigneter Anbieter gefunden werden. Eine kostenfreie Registrierung ist im Übrigen auf der Seite auch ohne Einladung möglich, so dass Unternehmen diese auch jetzt schon durchführen können.

 

Ziel der Verwaltungen ist es nun, in den nächsten Monaten Schritt für Schritt die Vergabeverfahren zu digitalisieren. Der immense Papierbedarf soll damit so weit wie möglich reduziert werden. Außerdem erhalten teilnehmende Unternehmen dadurch mehr Zeit, ihre Angebote zu bearbeiten und digital einzureichen. Damit entfallen auch dort Aufwand für Papier, Postlaufzeiten oder die Entsendung von Mitarbeitern, um Angebote noch rechtzeitig einreichen zu können.

 

In einer Übergangszeit, deren Dauer derzeit noch nicht festgelegt ist, wird es aber auch möglich sein Angebote in gewohnter Weise in Papierform auf dem Postweg oder direkt bei den ausschreibenden Stellen einzureichen.

 

Für Fragen zur E-Vergabe steht die Zentrale Vergabestelle des Werra-Meißner-Kreises unter den Telefonnummern 05651 302-4250 (Frau Brenk) oder -4251 (Herr Eisenträger) gerne zur Verfügung.

 

Die folgenden Kommunen bieten die Teilnahme an der E-Vergabe über www.tender24.de an: Werra-Meißner-Kreis, Stadt Eschwege, Stadt Großalmerode, Stadt Hessisch Lichtenau, Stadt Sontra, Stadt Waldkappel, Gemeinde Berkatal, Gemeinde Herleshausen, Gemeinde Meißner, Gemeinde Ringgau, Gemeinde Wehretal

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Elektronische Vergabe im Werra-Meißner-Kreis: Angebotsabgabe in der Zukunft auch digital möglich