+++   23.10.2019 Evangelischer Seniorentreff  +++     
     +++   25.10.2019 Abfuhr Biomüll  +++     
     +++   26.10.2019 Arbeitseinsatz Dreschschuppen Frankenhain  +++     
     +++   26.10.2019 Weinfest VdK Frankershausen  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Fördermittel optimal nutzen

Berkatal, den 06.02.2019

6. Februar 2019

Fördermittel optimal nutzen

Energieberaterin der Verbraucherzentrale Hessen informiert über Fördermöglichkeiten für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Am Donnerstag, 14. Februar 2019, 19 Uhr, bietet die Verbraucherzentrale Hessen im Nachbarschaftstreff „Hand in Hand e.V.“, Menzelstraße 14, Kassel, einen Vortrag zum Thema „Fördermittel optimal nutzen“ an. Dipl.-Ing. Eva Koch, Energieberaterin der Verbraucherzentrale Hessen gibt Tipps zur Navigation durch den Förderdschungel. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Investition kann sich lohnen

Bund, Länder und vereinzelt auch Städte, Gemeinden oder Energieversorger stellen Fördermittel zur Verfügung, wenn Verbraucher energieeffizient neu bauen oder bauliche Modernisierungen vornehmen, die der Energieeinsparung dienen. Die Förderung gibt es entweder als Zuschuss oder als zinsgünstigen Kredit. Damit lassen sich Heizung, Dämmung, Fenster, Türen, Lüftungsanlagen und Solarthermie leichter finanzieren. Die Fördersätze sind umso höher, je energieeffizienter die Gebäude nach der Sanierung werden. Selbst für die komplette Errichtung oder Sanierung besonders energieeffizienter Häuser gibt es Fördermittel.

Lieber rechtzeitig beraten lassen

„Die Förderprogramme bieten somit attraktive finanzielle Vorteile. Man sollte aber deren Bedingungen kennen“, so Eva Koch.

Wussten Sie schon?

· Alle Förderungen sind an Bedingungen geknüpft. Informieren Sie sich deshalb bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale, bevor Sie einen Antrag stellen und mit den Baumaßnahmen beginnen.

· Sie haben keinen Rechtsanspruch auf Förderung. Das bedeutet, wenn zum Beispiel der Etat eines Programms ausgeschöpft ist, werden keine Gelder mehr ausgezahlt.

· Kalkulieren Sie die Zuschüsse richtig ein: Anders als Kredite stehen Zuschüsse nicht direkt zur Verfügung. Sie werden nachträglich erstattet. Sie müssen das Geld also erst einmal auslegen.

Hier setzt die Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen an und berät Verbraucher individuell, unabhängig und kostenfrei zu Bau- oder Modernisierungsvorhaben. In der Beratungsstelle Kassel finden die Beratungen regelmäßig 14-tägig am Montagnachmittag und Dienstag statt. Über die kostenfreie Rufnummer des Energieprojektes 0800 - 809 802 400 sind Terminvereinbarungen möglich. Die Beratungsstelle Kassel nimmt ebenfalls Anmeldungen entgegen: 0561 – 77 29 34.

 

Weitere Informationen zum Energieprojekt und den Beratungsangeboten gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei).

 

Über die Verbraucherzentrale Hessen:
Die Verbraucherzentrale Hessen bietet unabhängige, werbefreie und kostengünstige Beratung für Verbraucher in allen Lebenslagen, von A wie Altersvorsorge bis Z wie Zahnzusatzversicherung. Unsere Kompetenz basiert auf der Erfahrung von jährlich ca. 100.000 Kontakten mit Verbrauchern in Hessen.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

 

 

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Fördermittel optimal nutzen