+++   23.08.2019 Abfuhr Altpapier  +++     
     +++   25.08.2019 Evangelische Gottesdienste  +++     
     +++   25.08.2019 Mineralienausstellung geöffnet  +++     
     +++   26.08.2019 Abfuhr Gelber Sack  +++     
Link verschicken   Drucken
 

SuedLink: Ankündigung von Baugrundvoruntersuchungen in der Gemeinde Berkatal

Berkatal, den 20.08.2018

SuedLink: Ankündigung von Baugrundvoruntersuchungen in der Gemeinde Berkatal

 

Die Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW und TenneT planen den Bau der erdverlegten Gleichstrom-Verbindung SuedLink. An technisch anspruchsvollen Querungen sind Baugrundvoruntersuchungen geplant, welche zur Bewertung der technischen Realisierungsmöglichkeit von Unterbohrungen in diesen Bereichen dienen.

 

Baugrundvoruntersuchungen

Für die Baugrundvoruntersuchungen werden Bodenproben mittels Hohlbohrgerät (Durchmesser ca. 15 cm) bis in 30 Meter Tiefe entnommen. Die Bohrungen werden an möglichst gut zugänglichen Stellen mit geringstmöglicher Störung der Flächennutzung erfolgen. Nach Abschluss der Bohrarbeiten werden die Bohrlöcher wieder verfüllt. Zeitlich parallel und in unmittelbarer Nähe zu den Kernbohrungen werden Drucksondierungen durchgeführt. Hierbei wird ein Messkopf an einem Gestänge (Durchmesser ca. 3,5 cm) bis zu 20 Meter in den Boden getrieben. Bei Verdacht auf Kampfmittel ist eine Kampfmitteluntersuchung notwendig (Festlegung erfolgt durch den verantwortlichen Feuerwerker nach § 20 SprenG). Für die Ausführung der Baugrundvoruntersuchungen werden pro Untersuchungsstelle ein bis zwei Tage erwartet. Mehrere Kernbohrungen und Drucksondierungen sind an einer Stelle möglich. Es müssen öffentliche und private Straßen und Wege sowie ggf. temporäre Abstellflächen in Anspruch genommen werden.

Bei den Baugrunduntersuchungen sind die oben beschriebenen Geräte im Einsatz, des Weiteren werden Mitarbeiter/innen der ausführenden Firmen per PKW/Rad/Fuß unterwegs sein. Vor Ort werden Straßen, Zuwegungen, Flächen und Bauwerke zur Feststellung des Ist-Zustandes dokumentiert. Sollte es trotz aller Vorsicht zu Schäden kommen, werden die entstandenen Schäden durch die Vorhabenträger in voller Höhe entschädigt.

 

 

 

 

Weitere Maßnahmen

Die Baugrundvoruntersuchungen werden bei Bedarf von einer ökologischen Baubegleitung überwacht. Diese sorgt für die Einhaltung der umweltgerechten Standards und Auflagen mit dem Ziel, Eingriffe in Natur und Landschaft zu vermeiden.

Zur Erfassung der topographischen Verhältnisse des Geländes, werden Vermessungsarbeiten mittels einer Kameradrohne durchgeführt

 

Bekanntmachung und Termine

Die Berechtigung zur Durchführung der Vorarbeiten ergibt sich aus § 44 Absatz 1 Satz 1 des Energiewirtschaftsgesetzes i.V.m. § 18 Absatz 3 Netzausbaubeschleunigungsgesetz. Mit dieser öffentlichen Bekanntmachung werden den Eigentümern und Nutzungsberechtigten die Vorarbeiten mitgeteilt. Die Vorarbeiten am Querungsbereich 19 - Hilgershausen erfolgen in Berkatal im Zeitraum vom 11.09.2018 bis 28.10.2018. Der zeitliche Ablauf der Vorarbeiten hängt von den örtlichen Gegebenheiten und wetterbedingten Bodenverhältnissen ab. Die betroffenen Grundstücke ergeben sich aus der Flurstückliste (siehe auch anbei) und den Planunterlagen. Diese liegen im Bürgerbüro der Gemeinde Berkatal, Berkastraße 54, 37297 Berkatal zur öffentlichen Einsicht aus. Mitarbeiter der Vorhabenträger oder von ihnen beauftragte Firmen setzen sich mit den von den genannten Maßnahmen berührten Eigentümern und Nutzungsberechtigten wegen konkreter Terminvereinbarungen in Verbindung.

 

Kontakt für Rückfragen

Für Fragen und Mitteilungen zur Durchführung der bauvorbereitenden Maßnahmen stehen Mitarbeiter von TransnetBW und TenneT zur Verfügung:

 

TransnetBW GmbH

Tel.: 0800 / 3804701

E-Mail: suedlink@transnetbw.de

 

TenneT TSO GmbH

Tel.: 0921 / 50740 - 5000

E-Mail: suedlink@tennet.eu