+++   25.09.2020 Abfuhr Biomüll  +++     
     +++   26.09.2020 Freiwilligentag 2020 Frankershausen  +++     
     +++   27.09.2020 Evangelische Gottesdienste  +++     
     +++   27.09.2020 Konfirmationsgottesdienst  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Volleyball am Heiligen Drei Königstag

Berkatal, den 20.01.2020

Volleyball am Heiligen Drei Königstag

 

Gut dass der 6. Januar in Hessen kein Feiertag ist!

Denn sonst hätten wir nicht so schöne Volleyballspiele gehabt. Und zwar bei voller Hütte! Bedingt durch die Weihnachtsferien, wo in der Badestadt die Turnhallen gesperrt sind, luden wir die Allendörfer ein und so kam Verstärkung mit Meike Schöninger und Peter Schmidt den Hain hoch, ergänzten unsere Mannschaften und fügten sich mit ihrer feinen Spieltechnik nahtlos bei uns ein. Auch unser Kämpfer alten Tagen Ullrich Mildner vom Bodensee fand sich bei uns ein.

Dieses Mal mit fast allen schmetter- und aufschlagstarken Akteuren vertreten entwickelten sich vier spannende und abwechslungsreiche  Spiele. Die ungewohnten Sechser-Mannschaften mussten sich erst einmal zurechtfinden. Gegen die gefürchteten Schmetterer und Aufschläge von den Youngstern Jonas Bausch und auch von Tore Nelges war kein Kraut gewachsen, wenn sie gelangen. Und Horst Umbach mit seinen bekannt brutalen Aufschlägen konnte viele Punkte einsacken. Jürgen Fuchs war wie immer emotionsgeladen. Peter Schmidt gelang sogar ein Block, eine Seltenheit auf unserem Spielniveau. Aber auch alle anderen Spieler waren auf ihre Weise einsatzfreudig und kampfstark. Das war wieder ein schöner Volleyballabend mit langen Ballwechseln und aufregenden Einzelaktionen. 

In der Kabine gab es dann eine Runde von Ullrich Mildner, überraschenderweise.

Es spielten mit Hartmut und Jonas Bausch, Wilfried Becker, Jürgen Fuchs, Ingo Franz, Ulli Mildner, Tore Nelges, Lothar und Wilfried Schindewolf, Horst Umbach und Egon Wallbraun. Von den Allendörfern kamen Peter Schmidt und Meike Schöninger.

Nachtrag vom 23. Dezember - Jungfüchse gegen Alte Hasen:

An diesem Montagabend fanden sich nur fünf Spieler ein! Alle anderen waren mit ihrem Weihnachtsbaum oder mit Geschenkeeinpacken beschäftigt oder saßen gemütlich auf dem Sofa und aßen Plätzchen, vermutlich …

Aber hier in der Halle gab es  einen Tatort der besonderen Art. Zwischen den beiden „Mannschaften“, den Jungfüchsen Henrik Schindewolf und Jürgen Fuchs (Jürgen ist zwar nicht mehr ganz jung dafür aber ein Fuchs) auf der einen Seite und den alten Hasen Erhard und Wilfried Becker und Horst Umbach auf der anderen Seite, entwickelte sich das längste Volleyballspiel aller Zeiten. Es gab ungezählte Matchbälle. Erst bei 33 : 31 mussten sich die „alten Hasen“ geschlagen geben und gingen im Angesicht dieses Ergebnisses mit erhobenen Haupt vom Platz. In der Kabine gab es dann noch anlässlich des Geburtstags von Wilfried Becker eine Runde, die für ihn relativ kostengünstig war.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Volleyball am Heiligen Drei Königstag

Fotoserien zu der Meldung


2020-01-20 Bericht Volleyball (20.01.2020)