Link verschicken   Drucken
 

„Atmende Wände“? – Wasserdampfdiffusion und ihre Rolle im Bauwesen – Film der „Hessischen Energiespar-Aktion“ klärt auf!

Berkatal, den 04.12.2017

Pressemitteilung 49/2017

 

Frankfurt/Main, 04. Dezember 2017

 

Die „Hessische Energiespar-Aktion“ informiert: „Atmende Wände“? – Wasserdampfdiffusion und ihre Rolle im Bauwesen – Film der „Hessischen Energiespar-Aktion“ klärt auf!

 

Feuchtigkeit und Schimmel in Wohnräumen sind häufig die Folge des kalten und feuchten Wetters in den Herbst- und Wintermonaten. Aber auch Lüftungsfehler oder zu sparsames Heizen im Winter können die Ursache dafür sein, genauso wie undichte Fenster oder Dächer. Wie ist das mit dem Taupunkt und der Wasserdampfdiffusion in Bauteilen? Wo bleibt die Feuchte im Haus und wie entsteht Schimmel? Wie wirkt eine Außendämmung auf den Feuchtehaushalt der Wand? Diese und andere Fragen beantwortet der Film „Wasserdampfdiffusion und ihre Rolle im Bauwesen“ der "Hessischen Energiespar-Aktion". In nur fünf Minuten werden komplizierte Zusammenhänge leicht und anschaulich erklärt.

 

„Wer sich die Vorgänge in Wänden einmal plastisch anschauen möchte, kann dies unter https://www.energiesparaktion.de/wai1/bestell.asp in der HESA - Mediathek tun. Der Film zeigt eine „Fahrt“ der Wassermoleküle durch die Kapillaren einer Außenwand und erläutert, wann und warum es zu Tauwasserausfall kommt und widerlegt auch das „Märchen von der „Atmenden Wand“, so Florian Voigt, Projektmanager der „Hessischen Energiespar-Aktion“.

 

Informationen zur Gebäudemodernisierung bietet die HESA-Homepage unter www.energiesparaktion.de.

 

Die „Hessische Energiespar-Aktion“ ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.