Link verschicken   Drucken
 

„Gesund macht stark - Auf Ihre Hilfe kommt es an“

Berkatal, den 19.04.2017

Pressemitteilung

Eschwege, den 19. April 2017

„Gesund macht stark - Auf Ihre Hilfe kommt es an“

 

Landrat Reuß unterstützt Spendenaufruf des Müttergenesungswerkes - Spenden­sammlerinnen und -sammler gesucht

 

Auch heute sind über zwei Millionen Mütter durch Doppel- und Dreifachbelastung in Familie, Haushalt und Beruf so erschöpft und ausgelaugt, dass sie als kurbedürftig gelten. Doch nur rund 50.000 Frauen pro Jahr nehmen an einer Kurmaßnahme in einer anerkannten Klinik des Müttergenesungswerks teil. Über 6.000 bedürftige Mütter und Ihre Kinder erhalten dabei jährlich einen direkten finanziellen Zuschuss vom Müttergenesungswerk, damit sie an der für sie so dringend notwendigen Kurmaßnahme teilnehmen können.

 

Als gemeinnützige Stiftung ist das Müttergenesungswerk auf Menschen angewiesen, die Müttern kontinuierlich helfen wollen. In der Hoffnung auf viele Unterstützerinnen und Unterstützer zu treffen, gründete Elly Heuss-Knapp 1950 das Müttergenesungswerk, das bis heute den Müttern in unserer Gesellschaft hilft, damit Kinder in gesunden Familien aufwachsen können.

 

„Machen Sie mit! Werden Sie Teil einer großen Gemeinschaft und unterstützen Sie das Müttergenesungswerk indem Sie gemeinsam mit weiteren Ehrenamtlichen Spenden zugunsten von kranken und erschöpften Müttern sammeln“, bittet Landrat Stefan Reuß.

 

Die diesjährige Spendensammlung des Müttergenesungswerks findet unter dem Motto „Gesund macht stark!“ rund um den Muttertag vom 06.05. – 21.05.2017 statt.

 

Informationen erhalten Interessierte beim Werra-Meißner-Kreis, Fachbereich Jugend, Familie, Senioren und Soziales, Schlossplatz 1, 37269 Eschwege, Frau Christiane Manegold, Tel.: 05651/302-1404, E-Mail: christiane.manegold@werra-meissner-kreis.de

oder

Zweckverband Diakonisches Werk Eschwege/Witzenhausen, An den Anlagen 8, 37269 Eschwege oder Walburger Straße 49 a, 37213 Witzenhausen, Tel.: 05651/7446-0, E-Mail: info@deswi.de oder direkt beim Müttergenesungswerk, Frau Gerstkamp, Tel.: 030/330029-12, E-Mail: gerstkamp@muettergenesungswerk.de.

 

Informationen zu den Haus- und Straßensammlungen finden sich auch unter:

www.muettergenesungswerk.de/sammlungen